Die spitze Feder aus Österreich von Johannes Schüller

1
Johannes Schüller

Frauenmorde: Linkslinke Heuchler

Werbung

Sechs brutale Frauenmorde schockierten diesen Monat Österreich. Doch schon im Dezember sorgte eine bestialische Bluttat für Aufsehen: Im oberösterreichischen Steyr hatte mutmaßlich ein afghanischer Asylwerber eine 16-Jährige in ihrem eigenen Kinderzimmer erstochen. Recherchen des ›Wochenblick‹ förderten zutage, dass der Verdächtige bereits für den »Islamischen Staat« gekämpft haben und zudem älter als 17 Jahre – so bisher die offizielle Darstellung – sein könnte. »Es ist Wahnsinn, was die Asylanten mit unseren Mädels machen«, gestand ein Steyrer unserem Top-Reporter Rene Rabeder voller Groll. Trotz des Kurswechsels unter der seit Ende 2017 regierenden Regierung aus ÖVP und FPÖ ächzt die Alpenrepublik noch immer unter den Langzeitfolgen des Asyl-Tsunamis. Ein syrischer Asylwerber soll in Wiener Neustadt am 13. Januar ebenfalls eine 16-Jährige ermordet und wie Unrat unter einem Laubhaufen versteckt haben. Nur bei einem der Frauenmorde ist bisher ein ethnischer Österreicher als Verdächtiger bekannt!

Linkslinke Feministen wollen diese erdrückenden Zusammenhänge indes nicht wahrnehmen. Die bestialischen Taten seien durch ein dubioses »Patriarchat« sowie eine »toxische Männlichkeit« verursacht worden, nicht durch den Import frauenverachtender, radikal-islamischer Kulturen. Dass die Zahl der Frauenmorde nach dem Asyl-Jahr 2015 wieder merklich angestiegen ist, wird klammheimlich unter den Teppich gekehrt. Heftige Anfeindungen muss sich zudem FPÖ-Innenminister Herbert Kickl gefallen lassen. Er fordert gegenüber der EU eine Erleichterung von Abschiebungen, auch bei weniger schwerwiegenden Straftaten. »Rassismus!«, plärrt die linke Opposition. Das Offensichtliche will man – ähnlich wie in Deutschland – nicht sehen. Zu groß wäre die Gefahr, endlich selbst Verantwortung für die eigenen politischen Fehlentscheidungen im Asyl-Schicksalsjahr 2015 übernehmen zu müssen.

Links:
wochenblick.at – Was die Asylanten mit unseren Mädls machen
wochenblick.at – Wochenblick exklusiv alle wussten Bescheid über den Gangboss und IS-Killer

Johannes Schüller

ist Chefredakteur von ›wochenblick.at‹, dem Online-Portal der österreichischen Zeitung ›Wochenblick‹.
Drucken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here